Cooles Werbevideo für ein englischsprachiges ADHS-Buch

Das beworbene Buch habe ich noch nicht gelesen. Aber lustig und gut gemacht ist der Trailer für das Buch auf jeden Fall. Und vermutlich hat der Autor aus der eigenen ADHS-Erfahrung eben auch die Gestaltung des Buchs auf seine Leserinnen und Leser abgestimmt.

Aus meiner Sicht muss man nicht ADHS haben, um ein Buch über ADHS zu schreiben. Aber es kann die Sache ungemein erleichtern, wenn man sich auf den besonderen Wahrnehmungsstil einlassen kann. Zu chaotisch und unstrukturiert sollte es dann natürlich auch nicht werden. Und natürlich sollten die eigene Aufschieberitis und der Drang, ein „perfektes“ Buch abzuliefern, der Abgabe des Manuskripts nicht im Wege stehen.

Schaut einfach selbst:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: