Passend zum letzten Beitrag zur Leseschwäche jetzt eine ähnliche Studie (aber ohne Bildgebung) bei Kleinkindern, die Hinweise auf eine spätere Rechenschwäche (Dyskalkulie) geben. Dabei kann man bereits im Kindergartenalter erkennen, welche Kinder später mit Rechenproblemen zu kämpfen haben.

Hier geht es besonders um das Erfassen von Mengen bzw. Häufigkeit von Tätigkeiten. Mehr im interessanten englischsprachigen Artikel hier.

Kommentar verfassen