ADHS und Freizeit – Aktivitäten bei Schülern

Vorsicht : Korrelation ist nicht gleich Kausalität. Aber welchen Zusammenhang gibt es zwischen der Anzahl von ausserschulischen Aktivitäten (im Sport / Vereinen) und dem Schweregrad von ADHS ?

Nicht erst seit Corona mache ich mir Gedanken darüber, ob Kinder und Jugendliche heute noch Zeit und Möglichkeit für „soziale“ Kontakte mit Gleichaltrigen haben. Und wie diese Kontakte dann dazu beitragen können, dass sie Anerkennung bzw. Erfolgserlebnisse in einer Gemeinschaft erhalten.

Vielleicht liegt es an meinem zunehmendem Alter, dass mir dieser Verlust an Gelegenheiten im Augenblick besonders auffällt. Es besteht eben immer weniger Zeit und auch weniger Treffpunkte, die dann Lernerfahrungen ausserhalb der Schule in Gebieten wie Kommunikation, Soziale Regeln, Gruppenfunktion aber eben auch Erfolge in Bereichen wie Musik, Kunst, Kreativität, soziales Engagement und Gemeinschaft an und für sich bieten.

Eine Studie beschäftigte sich jetzt mit der Frage, welchen Einfluss solche Aktivitäten nach der Schule auf den Schweregrad von ADHS haben könnte.

Bei der Bewertung der Teilnahme an außerschulischen Aktivitäten zählten die Forscher alle organisierten Aktivitäten während der Schulwoche oder an den Wochenenden, einschließlich Sportteams, Clubs und Musik- oder andere Unterrichtsstunden. Die Teilnahme an außerschulischen Aktivitäten war wie folgt: 71,9 % an mindestens einer, 28,3 % an zwei und 18,5 % an drei Aktivitäten. Die Analyse zeigte, dass jede Teilnahme an außerschulischen Aktivitäten mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit verbunden war, eine mittlere bis schwere ADHS zu haben und Schultage zu versäumen. Die Teilnahme an außerschulischen Aktivitäten war nicht signifikant mit Anrufen von der Schule nach Hause verbunden.

Anders ausgedrückt : Schülerinnen und Schüler, die an Gruppenaktivitäten ausserhalb der Schulzeiten teilnahmen profitierten davon auch in Hinblick auf die Schule bzw. dem Schweregrad von ADHS.

Oder vielleicht : Wenn das eigene ADHS nicht so gravierend in Hinblick auf soziale / emotionale Auffälligkeiten ist, wird man besser in ausserschulische Gruppen und Vereinen oder auch in einer Musikschule oder Gruppe akzeptiert.

Natürlich ist hier die USA nicht mit Deutschland zu vergleichen. Ich nehme zumindest an, dass gerade das Engagement im Bereich Sport / Musik oder soziales Engagement dort noch viel mehr Einfluss auf den Zugang zu College oder später Unis als bei uns hat.

Aber bei uns ist es eben häufig so, dass Kids aus dem ADHS-Spektrum eben gar nicht integriert werden bzw. es zuwenig Kenntnis über die Stärken und Besonderheiten von ADHS und Autismus im Gruppenkontext gibt.

Dabei wären ADHSler doch geradezu prädestiniert z.B. im Bereich Rotes Kreuz / Feuerwehr / Technisches Hilfswerk zu helfen. Oder aber eben auch in Vereinen dann sich zu engagieren.

Mich würde interessieren, wie DU diese Zusammenhänge siehst und welche Chancen es geben könnte, die Inklusion von neurodiversen Kindern und Jugendlichen in Vereinen und Gruppen ausserhalb der Schule zu verbessern ? Ideen dazu ?

Quelle : Lax Y, Brown SN, Silver M, Brown NM. Associations between participation in after-school activities, attention-deficit/hyperactivity disorder severity, and school functioning. J Dev Behav Pediatr.2021;42(4):257-263. doi:10.1097/dbp.0000000000000901

2 Gedanken zu „ADHS und Freizeit – Aktivitäten bei Schülern

  • 08.08.2021 um 11:50
    Permalink

    Ja, ich bin mir auch sicher, dass hier vieleChancen drin stecken. Patienten unserer Klinik mit ADHS/ADS- Diagnose berichten fast alle von eigenen Mobbing-Erfahrungen. Oftmals führt das zu Verunsicherung und einer bockig-misstraischen Haltung anderen gegenüber. Gleichzeitig haben dieselben Patienten eine hohe Bereitschaft sich für gemeinschaftsorientierte Aufgaben Initiative zu entwickeln und sich zu engagieren.Die Mischung aus berdurchschnittlichem Ideenreichtum, dem selbstverständlichen Umgang mit kreativer Spontanität und der Einsicht – auch aufgrund der problematischen Erfahrungen – in die Notwendigkeit zu kooperieren und solidarisch zu handeln, sind sehr starke Vorraussetzungen für AD(H)S-ler in Vereinen, Netzwerken, oder im weiteren Sinne in strukturübergeordneten Positionen besonders gute Leistungen bringen zu können.
    Ralf Schumann
    Sozialtherapeut

    Antwort
  • Pingback: ADHS und Freizeit - Aktivitäten bei Schülern - ADHD

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: