Kinder, die am Aufmerksamkeits-Defizitsyndrom leiden, bleiben in Basel bis zu einem Jahr ohne Hilfe – weil der Staat das Betreuungssystem wechselt … (Weiterlesen)

Ein Gedanke zu „Pressemeldung: Keine Therapie für bedürftige Kinder“
  1. Einfach nur skandalös!

    Leider besteht gerade bei ADHS die Tendenz, dass zuviele Nichtfachpersonen ein nichtfachmännisches, unprofessionelles Urteil darüber abgeben, ob und wie AD(H)S behandlungs- bzw. therapierbar sein soll oder nicht. Die Bestimmung einer ADHS-Diagnose, -Beurteilung, -Therapie gehört in die Hände von Fachleuten!
    Schuster, bleib bei deinem Leisten….

Kommentar verfassen