Anziehen für Anfänger

Zu den alltäglichen Herausforderungen der Mamas von ADHS-Kindern (oder Ehefrauen von ADHS-Männern mit ähnlichen, nicht-ausgewachsenen Problemen) ist das „korrekte“ Anziehen am Morgen.

Nun gibt es einige natürliche „Feinde“, die eine Art Routine beim Ankleiden erschweren und das Kind quasi magnetisch unter der Bettdecke oder in einer Art Schockstarre im Zwischenstadium zwischen Unterhose und 1. Socke verharren lassen können oder zu einem puren Durcheinander der Klamotten beitragen. Scheinbar zieht sich das Kind dann jeden Tag zum ersten Mal in seinem Leben an. Und vergisst die selbstverständlichsten Dinge dabei. Merkwürdige Sockenmonster oder T-Shirt Kobolde klauen die bereit gelegten Anziehsachen, die noch auf dem Weg zwischen Bett und Badezimmer urplötzlich sich in Luft auflösen und dann später doch gemeinerweise wieder auftauchen, wenn Mama danach schaut. Nur meistens an einer total anderen Stelle.

Dazu gehört, dass sich das ADHS-Gehirn unserer lieben Vorschul- und Schulkinder morgens noch häufig in einer Tiefschlafphase befindet, obwohl die Augen schon auf sind.

Viele ADHSler brauchen einfach länger, bis sie wach werden. Hier kann die Regulation der Tag-Nacht-Rhythmik helfen. Einige Kinder profitieren auch von einer „Kuschelphase“ mit der Mama (oder dem Kuscheltier oder vielleicht auch dem Meerschweinchen oder Familienhund).

Wird eine Medikation eingesetzt, so ist es wichtig, die richtige Einnahmezeit einzuhalten. Logischerweise wäre diese ca. 20 bis 30 Min. VOR dem Aufstehen. Also: Papa steht als Gentleman etwas früher auf, drückt Sohnemann oder Töchterlein die MPH-Tablette in den Mund und wünscht nochmal gutes Aufwachen, wobei das Kind noch ein wenig dösen darf. Ein Schluck Milch darf, Orangen- oder Grapefruitsaft sollte besser nicht dazu gehören….

Wenn das Kind dann wach geworden ist, helfen Bilder bzw. ein festes Schema, sich an die notwendigen Rituale des Anziehens zu erinnern.

Sehr hilfreich finde ich es, wenn die Anziehsachen schon bereit liegen.

Ebenso wäre es ein Tipp, dass man quasi eine Art Bilderserie vom Ausziehen des Schlafanzugs bis zum Anziehen von Unterhose, Unterhemd / T-Shirt, Hemd, Pullover, Socken und Hose anfertigt und gut sichtbar an die Wand hängt.

Vielleicht noch mit zusätzlichen Symbolen für die Körperhygiene wie Zähneputzen.

Wichtig ist, dass Ablenkungen wie ein laufender Fernseher, Nintendo oder sonstige Dinge AUS sind.

Letztlich ist es bei allen Ritualen so, dass man sie zunächst aktiv und mit der Unterstützung der Eltern einüben muss. Dabei hilft es natürlich, wenn man ein Elterntraining bzw. eben auch ein Kommunikationstraining unter Berücksichtigung der ja sehr häufig vorliegenden Selbstbetroffenheit gemacht hat. Sonst gibt man Anweisungen, die widersprüchlich sind bzw. beim Kind nicht „ankommen“.

Mehr zum gleichen Thema in Englisch 🙂

Ein Gedanke zu „Anziehen für Anfänger

  • 25.04.2012 um 23:01
    Permalink

    Und ich hab gelesen „Sockenstarre“. Was bei uns durchaus zutrifft…

    Antwort

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: